Allgemeines

Glasfaserkabel werden z.B. zur Vernetzung von Gebäuden verwendet und zeichnen sich durch ihre hohe Dateübertragungsrate aus.

In einem Kabel befinden sich viele, speziell geschützte Lichtwellenleiter (LWL), dünn wie ein Menschenhaar.

Es werden hauptsächlich zwei Arten unterschieden.

1. "Multimode" mit einen Faserkern von 50µm und einer Beschichtungsdicke von 125µm (50/125µm) wird verwendet für Kurzstrecken Netzwerke in Gebäuden. Je nach Faserqualität und Datenmenge können Entfernungen um die 500m realisiert werden.

2. "Singlemode" mit einem Faserkern von 9µm und einer Beschichtungsdicke von 125µm (9/125µm) wird verwendet für Langstrecken Netzwerke z.B. von Stadt zu Stadt über viele Kilometer.

 

 

Glasfaserkabel